Sie sind hier: Startseite » Aktuell » Archiv 2016

Archiv 2016

Errichtung und Einweihung Engelbert-Lehrpfad

Gut Ding braucht Weile, heißt es, und so dauerte es über ein Jahr bis am 15. November der nach Beratung der PGR und der Engelbert-Kolland-Gemeinschaft beschlossene Engelbert-Lehrpfad installiert werden konnte. Dieses Projekt, das der Ausbreitung und Vertiefung der Engelbertverehrung dienen soll, wurde in mehreren Etappen umgesetzt. Zuerst mussten alle von rechtlicher Seite notwendigen Genehmigungen eingeholt werden, anschließend mit den betreffenden Grundbesitzern gesprochen und deren Einverständnis erbeten werden. Parallel dazu wurden die Zeichen—und Religionslehrer der Neuen Mittelschulen in Zell und Hippach mit dem Ansinnen vertraut gemacht und darum gebeten, im Rahmen eines Malwettbewerbs die Schülerinnen und Schüler im Zeichenunterricht passende Bilder zu den einzelnen Stationen anfertigen zu lassen. Der Engelbert Kolland Gemeinschaft oblag es gemeinsam mit Dekan Steinwender zwölf wichtige Stationen der Biografie des seligen Engelbert Kolland auszuwählen und ihnen ein passendes Bibelwort beizufügen. Danach folgte die konkrete Planung der praktischen Umsetzung durch Martin Luxner in Zusammenarbeit mit den Lehrern und Schülern der Polytechnischen Schule Zell. Noch vor den Sommerferien traf sich eine Jury, um aus den vielen gelungenen Zeichnungen, zwölf Bilder auszusuchen, welche dann für den Lehrpfad Verwendung finden sollten.

Im Herbst wurden die Sockel mit den Holzpfeilern, auf denen die Tafeln angebracht sind, von den Schülern der PTS Zell mit Fachlehrer Patrick Tritscher vorbereitet und am 15. November konnten schließlich die Bildtafeln von den jeweiligen Gewinnern des Malwettbewerbs im Beisein der Bürgermeister von Zell und Ramsau, sowie der Direktoren bzw. Lehrpersonen der teilnehmenden Schulen, der Obfrau der Engelbert-Kolland Gemeinschaft Andrea Egger und Baumeister Martin Luxner installiert werden. Anschließend waren alle Beteiligten zum Pizzaessen eingeladen.

Die feierliche Einweihung des Engelbert-Lehrpfades, welcher von der Taufkirche in Zell entlang der Zillerpromenade zur Kirche nach Ramsau führt fand am 24. November statt. Um 17.30 startet ein Fackelzug entlang des Lehrpfades, der bei jeder Station kurz halt machen wird. Dazu ergeht an die gesamte Pfarrgemeinde und alle Engelbertverehrer, besonders aber an alle, die zur Umsetzung dieses Projekt beigetragen haben, eine ganz herzliche Einladung.

Ein besonderer Dank gebührt an dieser Stelle Martin Luxner, dem Ehepaar Ira und Georg Klotz, sowie den Religions- und Zeichenlehrerinnen der MMS Zell und der NMS Hippach, Fachlehrer Patrick Tritscher, den Schülern der PTS und der NMS Hippach und MMS Zell, sowie allen Grundbesitzern und den Unterstützern bzw. Sponsoren: Fa. Binder in Fügen (Holz), Lagerhaus Hippach (PVC Rohre), und Harald Schiestl (Drechselarbeiten)

Zahlreiche Bilder gibt es im Fotoalbum.

Impressionen vom Engelbertsonntag

Am Todestag des seligen Engelbert Kolland versammelten sich wieder viele Gläubige und Engelbert-Verehrer aus nah und fern, sowie die örtlichen Vereine, wie Musikkapelle, Singgemeinschaft, Schützenkompanie, Landjugend, Feuerwehr und Kameradschaftsbund zur Feier des Festgottesdienstes mit anschließender eucharistischer Prozession. Neben Dekan Steinwender und Kooperator Schnaiter konzelebrierte der gebürtige Stummer Pfarrer Ebster. Hauptzelebrant und Prediger war Pater Jakob von den Franziskanern in Schwaz. In seiner Predigt nahm der Ordensbruder des seligen Engelbert auf die derzeitigen Christenverfolgungen Bezug und fragte die Anwesenden, wer noch vor einigen Jahren gedacht hätte, dass sich das Martyrium des seligen Engelbert in Damaskus auf so furchtbare Weise für so viele dort lebende Christen wiederholen würde. Er sprach von einer gefährlichen Naivität auch vieler Bischöfe, die offensichtlich keinen Zusammenhang zwischen den vielen Diskriminierungen und Verfolgungen von Christen in islamischen Ländern und dem Islam erkennen wollen. Selbst dass sich diese Repressalien in manchen Flüchtlingsunterkünften in Europa fortsetzten, wollen manche nicht wahrhaben. Für uns in Österreich ist es besonders wichtig, treu im Glauben zu sein, unsere verfolgten Brüder durch inniges Gebet und finanzielle Hilfe zu unterstützen.
Die anschließende Prozession war geprägt von Andacht und einer spürbaren Festfreude.
Zahlreiche Fotos findet ihr hier.

Einladung zum Engelbertsonntag

Der Todes- und Gedenktag des seligen Engelbert Kolland wird wie jedes Jahr mit einem Festgottesdienst mit anschließender eucharistischer Prozession gefeiert.
Der Termin dafür ist Sonntag, der 10. Juli. Die Heilige Messe beginnt um 9.00 Uhr beim Musikpavillon, anschließend führt die Prozession über drei Stationen durch den Ort zurück zur Kirche. Alle Gläubigen und Engelbertvereher aus nah und fern sind herzlichst zur Mitfeier eingeladen.

ACHTUNG Termin für Engelbertwallfahrt geändert

Beginnend mit August wird der Termin für die Engelbertwallfahrt vom 1. Samstag im Monat auf den 3. Donnerstag im Monat verlegt. Die nächste Engelbertwallfahrt ist am 18. August 2016 um 19 Uhr. Der bisherige Ablauf mit Fußwallfahrt ab 17.45 und anschließender Beichtgelegenheit und Anbetungsstunde bis 21 Uhr wir beibehalten.

Nachrichten aus Syrien



In der Nacht von 3. auf 4. Februar wurde das Quartier der Franziskaner in Aleppo durch zwei Geschosse von Dschihadisten getroffen. Das Resultat des Dauerbeschusses ist immer dasselbe: Tod und Zerstörung von Gebäuden. Zwei Christen starben, es gibt viele Verletzte und schwer beschädigte Häuser.


Weitere Nachrichten findet ihr/ finden Sie in der neuen Rubrik "Nachrichten aus Syrien".

Osterkerzen für Syrien

Bereits seit längerem unterstützt die Pfarre Zell verschiedene Projekte in Syrien, um den Menschen dort direkt vor Ort zu helfen. Die Engelbert-Kolland-Gemeinschaft sieht es auch als ihre besondere Aufgabe an, den Menschen in der zweiten Heimat des seligen Engelbert durch das Gebet und Spenden für dringend notwendigen Hilfsmaßnahmen beizustehen. Vor und nach der Osternachtsfeier konnten die Gottesdienstteilnehmer von Mitgliedern der Engelbert-Kolland-Gemeinschaft selbst gebastelte Osterkerzen erwerben. Auch die Kirchensammlung der letzten Engelbert-Wallfahrt wurde für die Syrienhilfe verwendet. Unterstützt werden Projekte der Franziskaner vor Ort, die sich um schulische Ausbildung, Bereitstellung von Trinkwasser, Lebensmitteln und Medikamenten für bedürftige Menschen aller Religionen bemühen.

Erst kürzlich erreichten die Gemeinschaften Nachrichten aus Syrien, verbunden mit dem Dank der dort wirkenden Priester.

Gipfelmesse zu Ehren des seligen Engelbert Kolland

Trotz widriger Witterungsverhältnisse machte sich eine beachtliche Anzahl von Tourengehern und Engelbertverehrern auf den Weg Richtung Kapauns, wo oberhalb der Kapaunsalm, wenngleich nicht direkt am Mannskopf, wo in den vergangenen Jahren die Gipfelmesse stattfand, eine Bergmesse zu Ehren des seligen Engelbert Kolland zu feiern. Zelebriert wurde die Heilige Messe von Dekan Ignaz Steinwender, die musikalische Umrahmung übernahm wie gewohnt eine Bläsergruppe. Anschließend konnten sich die Teilnehmer auf der Kapaunsalm aufwärmen und stärken.

Einige Bilder, freundlicherweise zur Verfügung gestellt von Fotograf Horst Ender, könnt ihr in unserem Fotoalbum ansehen.